Feel free to comment in English as well!

Freitag, 27. September 2013

Der "Original" im Original

 Als ich von meinem Aqua Malden-Kauf berichtete, hatte ich ja schon erzählt, dass ich auch noch ein paar andere Dinge bestellt hatte:


Von den neuen Modellen dieses Jahr hat mich der Original am Ehesten interessiert, handelt es sich ja hierbei um ein Leder-Modell.
Auch die Farbenvielfalt fand und finde ich sehr reizvoll, es war gleich klar: Wenn, dann muss es der "Fuchsia" sein,


welchen ich mir dann mitbestellte... :-)
Die Farbe ist der Hit!!!!
Auch das dicke "Satchel"-Leder ist toll!!!


Schade für mich aber zum Einen die etwas spärlichen Einlagen und zum Anderen vor allem die minimalistische Innenaufteilung (wenn man überhaupt von einer solchen sprechen kann): Hier ist man nur wenig vom Domino oder anderen Non-Leather Modellen entfernt - schade!!!
Ein weiteres Manko des Originals ist seine sehr kurze Verschlusslasche, welche sich bei normal gefülltem Personal (und ich gehöre nicht zu den prall Befüllern ;-) ) kaum schließen lässt.


Fazit: Der Original ist für mich so nicht verwendbar und interessant und musste sich gleich wieder als Retoure auf den Weg zu Filofax machen... :-(

Von den kleinen süßen Schlüsselanhängern durfte der schwarze bleiben - diese sind recht nett so als kleines Accessoire, einfach ein "Gag"! :-)






Montag, 23. September 2013

Aller guten Dinge sind drei...

Irgendwie habe ich es gerade mit den Sprichwörtern bei meinen Posts... ;-)

Aber da auch dieses Sprichwort einen wahren Kern hat, möchte ich euch heute meinen dritten Osterley vorstellen - tadaaaa:



Sicherlich erinnert ihr euch an meine Vergleichsfotos von den drei Osterley Farben in meinen Compact Osterley - Zeiten... da hatte ich auch alle drei Farben! (Es gibt ja noch den braunen Osterley, der mich aber nie gereizt hat.)

Das Orange hat einfach eine ganz besondere Ausstrahlung - vor allem jetzt, wenn der Herbst kommt.


Und weil es so schön ist, auch noch mal alle drei Farben zusammen:


Im Moment sind mir die Bäume noch zu grün... aber wenn die Blätter sich wieder herbstlich färben, werde ich sicherlich einziehen in meinen herrlichen Kürbis...


Freitag, 20. September 2013

Osterley reimt sich auf Grey...

... und daher war auch die Sehnsucht nach einem Osterley in Grey schnell wieder da.
Denn irgendwie ist das Grau des Osterley mit der Kroko-Prägung ein ganz Besonderes - warm, finde ich. Und durch den Mehr-Ton-Effekt des Kroko-Musters einfach auch irre interessant.
Leider war der graue Osterley in Personal online kaum noch zu erwerben. Also bin ich zu meinem Händler in der Nähe marschiert, war mir doch da irgendwas in Erinnerung, dass er mal einen hatte... (welcher mich in meinen Compact-Zeiten allerdings noch nicht interessiert hatte.
Jaaaa, er hatte einen! Aber, oh Schreck... wie sah der denn aus???
Nicht kaputt oder ramponiert oder so... nein.
Aber von der Farbe her irgendwie so anders als ich das von meinem Compacten her kannte... "tot" das Grau, anders kann ich es nicht beschreiben - seltsam!
Enttäusc zog ich dann wieder ohne grauen Osterley von dannen.
Einen Tag später schrieb mir die liebe Natalie, dass sie extra bei ihrem Händler eine grauen Osterley für mich erstanden habe... wie süß!!!
Und dieser sei wunderschön vom Leder und der Farbe her, schrieb sie...


Na, was meint ihr???
Herrlich, gell???!!!
DAS ist ein Osterley Grey wie frau ihn sich vorstellt: warmes, angenehmes Grau und herrlich glänzendes Leder in der typischen dunkel-hell Optik....


Ich muss allerdings gestehen, dass ich ihn bisher nur probeweise bezogen habe... gerade wohne ich wieder überglücklich im Malden Crimson! :-)

Wobei... wenn ich die Fotos so sehe und dies so schreibe... könnte ich doch schwach werden:

 Danke Dir so sehr, Natalie!!! :-)

-> Nachtrag - 19.00 Uhr: ich bin jetzt doch eingezogen in den wunderschönen Grey... und nicht nur, weil diese Farbe so gut zur Glamour Shopping Card passt! ;-)

Sonntag, 15. September 2013

Endlich wieder im Osterley

Mein Weg vom Pocket- zum Personal-Format führte mich ja über die Compacten, siehe mein Compact-Projekt. Bei den Compact-Modellen habe ich neben dem Chameleon und dem Regency vor allem auch die Osterleys besonders geliebt...

Nachdem ich nun im Personal-Format angekommen war, sehnte ich mich doch auch wieder nach einem Osterley. Dieser kam von Amazon UK zu mir:

Wunderschön, gell? :-D
Herrlich glänzend und toll gelungen mit den Farbeffekten...

Da ich im Frühjahr in den Osterley einzog, bekam er schöne frühlungshafte Registerblätter, die ich ein paar Wochen vorher für den Chameleon Spring Green gebastelt hatte.


Ich liebe den edlen Charakter des Osterley, seufz! Es ist immer wieder ein erhebendes Gefühl, ihn in die Hand zu nehmen und aufzuschlagen.

Und so durfte die "edle Pflaume"  ;-)  dann auch mit in den Osterurlaub in unser Lieblingshotel in Österreich...




Sonntag, 8. September 2013

Seasons

Seit ich vom Pocket auf das Personal-Format umgestiegen bin (damals zunächst ja im Compact Organizer), verwende ich neben dem Kalendarium, in dem alle täglichen Termine eingetragen werden, das Monat auf zwei Seiten (M2P) Kalendarium, welches leider in Deutschland nicht erhältlich ist.
Um den aktuellen Monat besser von den Tagen drumherum unterscheiden zu können, hatte ich mir diesen im letzten Jahr für 2013 bunt markiert:


Für 2014 habe ich Washi-Tape verwendet... so wird es noch schöner, finde ich:


In der Farbgebung habe ich mich bemüht, den Jahreszeiten Rechnung zu tragen:
Wintermonate = blau
Frühling = grün
Sommer = gelb
Herbst = rötlich


Freitag, 6. September 2013

Indie

Wie ihr ja wisst, bin ich organizertechnisch ein absoluter Leder-Fanatiker! Ein Organizer ist eigentlich nur ein solcher, wenn er aus einem wunderschönen Leder gearbeitet ist!
Jaaaa, aber da ist ja schon dieses Wörtchen "eigentlich"... "Keine Regel ohne Ausnahme" - diese Sprichwort gibt es ja nicht von ungefähr.
Und eine solche Ausnahme möchte ich euch heute vorstellen: 


Den Indie gab es 2009/2010 im Programm, 2010/2011 tauchte er schon nicht mehr im Katalog auf - schade eigentlich!
Der Stoff erinnert, wie auf den Fotos ja auch gut zu sehen, an Jeans und macht einen recht strapazierfähigen Eindruck.
Iris, ich glaube, du hast ihn eine ganze Weile als Alltagsfilo benutzt - wie ist das mit Kratzern / Beschädigungen der Oberfläche...?

Die Farbzusammenstellung finde ich sehr gelungen und zeitlos irgendwie.


Besonders geschmackvoll im Design auch der Knopf des Gummi-Verschlusses, der in Dunkelblau schimmert... schwärm...

Wie alle Stoff-Filofaxe kommt der Indie auch mit einem etwas abespeckteren und anderen Inhalt:


Er enthält ein Kalendarium hinter dem klassischen transparenten Deckblatt, ...


...jeweils ein dezent-buntes Register 1-6 und Adressregister, ...


... ToDo-Listen, einen Tagesanzeiger und eine Klarsichthülle, oben offen.
In der Einstecktasche hinten befindet sich ein linierter Notizblock.


Das Innere des Organizers ist mit einem dünnen, aber robusten dunkelblauen Futterstoff ausgekleidet. Aus diesem ist auch die - recht schmale - Stiftlasche.

Auf der linken Innenseite wird mit dem Außenstoff eine Einstecktasche gebildet, auf welcher sich noch fünf Kartenfächer befinden - die Karten sind hochkant einzustecken:



Durch das Blättermuster eigentlich ein schöner spätsommerlich-herbstlicher Filofax, oder?



Montag, 2. September 2013

Siena Cinnamon A5

Der Siena ist ursprünglich das Modell, was mich zu Filofax gebracht hat. Damals befand ich mich ja noch in der Pocketgröße und nutzte tempus oder auch mal Moleskine.
Lange Zeit schlich ich auf der Filofax-Homepage um den Pocket Siena in Espresso herum (in Cinnamon gab es diesen ja leider nicht bzw. nicht mehr), nur war er mir viel zu teuer.
Ich träumte von seinem herrlich weichen Leder, ohne jemals einen befühlt zu haben. Aber er sah einfach auf den Bildern so schön knautschig-kuschelig aus...
Schließlich war Filofax Italien so freundlich, den Siena stark reduziert anzubieten und ich schlug zu:
Aussehen: eine Eins - ok, sagen wir Zwei (Eins wäre in der Farbe Zimt gewesen...)
Anfassen: hm, naja... mangelhaft :-(

Das Leder fühlte sich rau an. Ich will nicht sagen wie feines Schmirgelpapier... aber irgendwie ging es schon in diese Richtung.
Ich zog ein und wieder aus... dann kam die Malden-Ära, seufz!

In München im Karstadt nahm ich letztes Jahr mal wieder einen Siena in die Hand, in Personal, sie hatten den um die Hälfte reduziert - ein Auslaufmodell.
Es waren noch zwei Exemplare da und, oh Wunder: Der Eine fühlte sich an wie mein damaliger Siena Pocket und der Andere... seufz... war ein Handschmeichler erster Güte... wie Samt.
Jaaaa, SO hatte ich mir ursprünglich den Siena vorgestellt!!!
Gekauft habe ich ihn dann allerdings doch nicht. Ich konnte ihn mir dann doch nicht als Alltags-Filofax im Personal-Format vorstellen...

Janet brachte dieses Modell dann mit den wunderschönen Fotos ihrer A5 Sienas in Cinnamon wieder in meinen Fokus: und zwar in A5 als beruflichen Planer.

Immer wieder mal gab es Gebrauchte zu kaufen, aber sie waren mir zu teuer.
Dann kam Filofax auf Amazon mit ihrem Web-Shop heraus, auf dem sie auch ein paar Auslaufmodelle in geringer Stückzahl (zu gering offensichtlich für Filofax.de) anboten, superstarkreduziert. Und da waren gerade noch zwei A5 Sienas in Cinnamon verfügbar, sodass ich es wagen konnte, zu ordern - natürlich alle beide, wegen der immensen Unterschiede.


Die waren dann auch da!!! Nicht nur optisch, wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sondern auch vom Anfassen her. Nicht ganz so krass, also ich würde jetzt bei keinem von Schmirgelpapier reden ;-o , aber doch deutlich fühlbar: Der Rechte butterweich, samtig - der Linke relativ hart und etwas künstlich.
Also vom Fühltest her war es eindeutig der Rechte!!!
Irritiert hat mich hier am Anfang ein wenig der Hell-Dunkel-Unterschied mit der aufgesetzten Tasche (wobei es auf dem Foto fast etwas zu stark herauskommt), aber ich habe die Hände entscheiden lassen...
Und es hat sich als goldrichtig herausgestellt, zumal der Unterschied im Ton mit der Zeit geringer wurde: (wohlgemerkt, das ist der Rechte - nur eben fünf harte Gebrauchs-Monate später ;-) )


Aber zunächst der Reihe nach:
Der Siena war mein absolutes Ideal - goldene Ringe, 30-er Ringe (!!), superweiches Handschmeichler-Leder... ich habe ihn beruflich seither nicht mehr aus der Hand gelegt!

Das fängt ja schon beim Auspacken an:
Der Siena kommt im schönen Filofaxkarton in einem edlen Staubbeutel mit einem besonderen, passenden Lederverschluss...


... irre, oder?


Auch die Innenaufteilung ist sehr angenehm und praktisch:

Für mich einer der schönsten A5 Organizer überhaupt - auch qualitativ extrem hochwertig!


Bei besagter Amazon-Filofax-Bestellung "konnte ich nicht umhin", auch den superreduzierten längst ausgelaufenen "Indie" in Personal mitzubestellen. Für meinen Geschmack ein wunderschönes Nicht-Leder-Modell, welches aus diesem Grund unbedingt bei mir einziehen musste! ;-)
Ein tolles Team, die Zwei, gell?