Feel free to comment in English as well!

Freitag, 8. November 2013

Set-Up

Nach langer Suche nach dem für mich idealen Kalenderformat, glaube ich nun angekommen zu sein in MEINEM Set-Up!

Seit dem Sommer lebe ich nun mit folgender kalendarischer Aufteilung:

Für meine tägliche Planung - im Organizer befinden sich alle beruflichen und privaten Termine, es gibt also nur EINEN Planer - nutze ich das Day-per-Page (DpP) Kalendarium von Filofax.



Anfang des Jahres hatte ich mal das Professional DpP von FF ausprobiert, kam aber mit der unten abgeteilten Extrazone nicht klar. Ich brauche eine ganze Seite von morgens bis abends.
Die angedeutete zweispaltige Aufteilung ist mir für einzelne Termine (parallele Dinge, zB Termine meines Mannes oder der Kinder, obgleich ich von ihnen nicht alles eintrage, das ginge ja gar nicht :o ) sehr nützlich, meist verwende ich aber die ganze Zeile.


Ganz kurz hatte ich es im Sommer auch mit dem Day-on-two-Pages versucht, was sehr viel Platz liefert, den ich aber doch nicht wirklich jeden Tag brauche.

So bin ich trotz mehr Termine und täglicher ToDo´s beruflich beim DpP geblieben, nutze aber für die vielen Todo`s täglich eine eingeheftete Notizseite an den Wochentagen:


(Vielen Dank, liebe Filomaniac-Forums-Mitstreiterinnen, die Idee hatte ich von Euch! :-)  )


Grundsätzlich verwende ich für diese Eintragungen auch mehrere Farben (colour coding), um Dienstliches von Privatem zu trennen, oder auch Termine anderer Familienmitglieder zu kennzeichnen.

Daneben brauche ich aber auch den Überblick über die gesamte Woche mit den wichtigsten Terminen - also gibt es ein extra eingeheftetes Week-per-Page (WpP) Kalendarium. Wenn ich also neue Termine vereinbare, schaue ich immer zuerst dort. Auch neue Termine, die ich mitgeteilt bekomme, stehen dort zuerst. Spätestens bei der Monatsplanung werden sie ins DpP übertragen, meistens aber direkt. Vom WpP habe ich im Moment das gesamte laufende Schuljahr, also bis Juli 2014, dabei:



Um auch noch größere Zeiträume überblicken zu können, habe ich noch ein Month on two Pages-Kalendarium (M2P) in der tabellarischen Form dabei, welches mir einen schnellen Überblick über mehrere Wochen verschafft, idealerweise auch immer noch für das Folgejahr - im Moment reicht dieses also bis Dezember 2014.
Hier werden kaum Termine eingetragen, vor allem Ferien gekennzeichnet, Geburtstage oder ganz spezielle Termine eingetragen. und natürlich solche Termine, die ich im Wochenkalendarium noch nicht mit eingeheftet habe:


Bis jetzt läuft es super - bleibt bei den beiden Hauptkalendarien - das Tägliche und das Wöchentliche - die einzige Schwierigkeit, daran zu denken, es zu synchronisieren.

Herrlich war aber diese Woche eine Besprechung im Kreise z.T. recht hochrangiger Personen, bei denen wir auch neue Termine für das kommende Jahr vereinbarten... von 20 Teilnehmern des Gremiums schrieben ca. die Hälfte die Termine bei ihren Notizen des Meetings mit auf (da weiß ich also nicht genau, welche Art des Terminkalenders sie verwenden :o ), acht tippten die Termine in ihre Smartphones und zwei hatten ihren Ringbuchkalender auf dem Tisch (mein Gillio und ein - ich glaube - success) und trugen sie direkt da ein. Wir waren schon beim nächsten Tagesordnungspunkt, während die Smartphone user noch tippten und/oder über das Display strichen.... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen