Feel free to comment in English as well!

Freitag, 1. Februar 2013

Vintage-Serie - Teil 8: Portland Blau

Schon zwei Mal habe ich euch einen Portland vorgestellt, zunächst den Schwarzen und dann noch einen in Grün.

Nun hatte ich das Glück, einen gebrauchten Portland in Dunkelblau zu erwerben...


Den Portland liebe ich wegen seines absolut unvergleichlich weichen Leders! Das kenne ich so bisher bei keinem anderen Filofax.
Daher sieht er mit der Zeit auch ein wenig "zerknautscht" aus, wie eben dieser hier. Das ist sein Charakter, das gehört zu seiner Art mit dazu.
Kurzerhand habe ich ihn daher "Knautschi" getauft, und ihr merkt an dieser zärtlichen Ansprache schon, dass dieser bei mir bleiben wird...
Kurz: Ich liebe ihn, er ist herrlich mit seinen Dellen und Druckstellen... und die Farbe ist ein Traum.

Trotz des weichen Leders waren der Schwarze und der Grüne (der war ja eigentlich für meinen Mann gedacht) nichts für mich...


Die Aufteilung ist, wie schon beschrieben, andersherum als bei den meisten Modellen: hier befindet sich die Zip-Tasche vorne und die Kartenfächerächer hinten.

Eingeräumt sieht das Ganze so aus:

























damit ihr das wunder schöne dunkle Blau besser einschätzen könnt, hier noch ein Vergleichsfoto mit dem blauen Ascot....


Herrlich, oder?

Kommentare:

  1. ganz ehrlich, auch wenn es ungewohnt ist, mag ich die Aufteilung vom Portland. Es fällen nicht ständig die Post-its aus den Kreditkartenfächern, wenn du das Filo aufklappst und durch das Reißverschlussfach vorne, ist er der perfekte Geldbeutel.
    Danke nochmal für den kleinen grünen. Der bleibt definitiv. (ob das un-glaub-liche Leder dazu beiträgt? ;) )

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, und ich bin so froh, diesen Blauen zu haben, weil ich den Portland eben auch irgendwie so mag. Ich glaube schon, dass es das wunderbar weiche handschmeichelnde Leder ist... obwohl ich die Aufteilung auch toll finde!
    Aber durch das weiche Leder fühlt man dann auch vorne die Münzen etwas durch, gell? ;-)

    AntwortenLöschen