Feel free to comment in English as well!

Mittwoch, 15. August 2012

Compact Projekt - Aktuelles Set-Up

Nun "wohne" ich schon gute zwei Wochen im Compact-Format und fühle mich immer wohler.
Und weil es so schön ist, werden immer neue Set-Ups ausprobiert - einige von Euch waren ja so lieb, zum ersten Post über mein Compact Projekt ihre Einteilung in den Kommentaren zu schreiben und auch im Forum diskutieren wir ja immer neue Möglichkeiten.
So habe ich seit gestern eine etwas veränderte Einteilung, mit der ich, denke ich, eine Weile leben werde.

So schaut das Ganze von Vorne aus... Ihr seht schon, ich habe zwei verschiedene Tagesanzeiger drin.
(Diese liegen durch die unterschiedliche Breite schön hintereinander, s.u.)















Unter dem Tab "Diary"...




... kommt zunächst das englische
Monatskalendarium  mit diesem (ich gebe zu etwas gewöhnungs-bedürftigem) Raster.
Um den Monat besser erkennen zu können, habe ich ihn mit Textmarker hervorgehoben (auf Flickr abgeschaut - :-o).
Hier verwende ich den klaren Pagemarker von Filofax.




Anschließend folgt das Wochenkalendarium W2P (wundert Euch nicht über die Woche und oben den Monat - ich habe fürs Foto von Terminen noch unberührte Seiten gewählt ;-) ), hier verwende ich den Tagesanzeiger Midi von Chronoplan.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich da mal ein 1DpP-Kalendarium ausprobiere... im Moment reicht mir das W2P noch - allerdings habe ich gerade Ferien :-).

Nun folgen wie bisher die Tabs ToDo, Lists, Ideas, School, Notes mit jeweils ein paar Notizblättern.

Den Adressteil habe ich etwas dezimiert. Die Registerblätter kamen raus - bis auf ein einziges: "Adressen".
Hier befinden sich nur ein paar Adressblätter dahinter - eben für die wenigen Eintragungen, die ich für unterwegs benötige.

Am Schluss die Visitenkartenhülle und die Klarsichthülle sind wie bisher geblieben.


So gefällt mir das Set-Up für den Moment - bin gespannt, wie ich auf Dauer mit der Monatsübersicht klar komme und ob es bei W2P bleiben wird.

Aber, wie gehabt: Nur her mit Euren Ideen!!! :-)     














Die Himbeere hat übrigens seit gestern eine
große Schwester (Name fehlt leider noch :-( )
... zu ihr ein anderes Mal hoffentlich mehr.

Montag, 13. August 2012

Regency Pocket Slim



Für alle Pocket-Fans (oder auch für alle Regency- oder Slimline-Fans):

Seit Neuestem gibt es bei City Organiser den im neuen Katalog ja bereits schon angekündigten Pocket Slim Regency, sowohl in dem wunderschönen Braun als auch im eleganten Schwarz.



                                                              


Der Stift "wohnt" bei diesem Modell nicht einfach in einer Lasche, sondern in einem Stift-Schaft (CO: "pen pocket") über etwas mehr als halbe Höhe des Slim.
In der linken Innenseite befinden sich zwei Fächer über die gesamte Höhe, in der rechten eines. Wie beim Regency üblich wird auch hier wunderschön mit den beiden Lederarten abgewechselt.



Wie die Bezeichnung "Slim" schon sagt, ist er wirklich sehr dünn, die Ringe haben 10mm Durchmesser. (Die Slimline im Personal Einlagen-Format hat ja immerhin 11 oder 13 mm - was doch schon einiges ausmachen kann.)

Ich würde sagen: Ein klarer Fall für kleines und leichtes Gepäck - z.B. ein Clutch...
Oder natürlich auch für andere Verwendungszwecke: Adressen, Logins, nur Notizen, Teile des Kalendariums mit Notizblättern...


Geliefert wird der Pocket Slim Regency aber sage und schreibe mit dem transparenten Deckblatt, einem kompletten (!!!) W2P Kalendarium, sowie einigen Notizblättern (ToDo, Finanzen, liniertes Papier und Adressblätter)! (Ist das alles eingeheftet?)
Das ist doch erstaunlich, wenn das alles reinpasst... lässt es sich dann auch noch gut blättern?

Wer sich den Regency Slim gönnt, bitte unbedingt in den Kommentaren berichten!!!

Ach ja, apropos gönnen: Der Pocket Slim Regency kostet bei CO 103,50 GBP ( bis zum 31.August gilt ja auch noch der philofaxy10  10%-Promotion Code ;-) ).
Das ist natürlich trotzdem ein stolzer Preis.
Allerdings ist die besonders edle Qualität des Regency schon bestechend!

Für mich selber kann ich ihn mir leider - obwohl wunderschöner Regency - (noch? ;-) ) nicht so recht vorstellen...

Was meint Ihr?

Mittwoch, 8. August 2012

Mein Compact Projekt - Regency Review





Dieser Organizer ist ein Traum!
Mit dem Chameleon Raspberry Compact begann mein Compact-Projekt. So schön dieser auch ist (er wird definitiv weiter verwendet werden), schnell war der Regency mein Wunschtraum...
Drei Faktoren haben dann sozusagen die Bestellung ausgelöst: Erstens habe ich ihn mir im Laden noch einmal ausgiebig angesehen und war, speziell von dem braunen Regency, restlos begeistert. Zweitens hatte CO ihn um 41% reduziert und bot dann ja noch den Philofaxy10 % Discount Code an. (Many thanks to Andy from CO!!! :-) ) (Denn ich muss sagen, zum normalen Preis ist dieser Filofax kaum erschwinglich.) Drittens steht mein Geburtstag vor der Tür...
So, das reicht argumentativ doch, oder? ;-)
Da ist er nun also ... und für den Blog durfte ich ihn auch schon mal für eine Fotosession auspacken. (Schließlich muss man/frau ja auch sehen, ob alles in Ordnung ist... pfeif)

 CO war sogar so freundlich, mir einen wunderschönen silbernen Kugelschreiben beizulegen (ich hatte nicht realisiert, dass das "free pen today"-Angebot auch bei diesem reduzierten Angebot gilt), ebenso natürlich auch den Kalender für 2012 (Juli bis Dezember).







 Auf der linken Innenseite befinden sich vier Kartenfächer, sowie dahinter ein Fach über die gesamte Höhe.
Das Innere, in dem zwischen dem wunderschön geprägten und herrlich weichem dunkelbraunen Leder abgewechselt wird, gefällt mir besonders gut - das wirkt auch sehr edel!




Sehr schön ist dahinter auch das Fach über die gesamte linke Innenseite, welches von außen her offen ist.







Auch auf der hinteren Innenseite finden sich wieder die zwei verschiedenen Lederarten.
Auf dem glatten Leder ist ein Einsteckfach auf halber Höhe angebracht,










 sowie dahinter ein Fach über die gesamte Höhe.













Ebenso wie im linken Teil gibt es auch hier ein Fach über die gesamte Fläche, von außen zu bedienen.

Ich muss in diesem Zusammenhang sagen, dass mir ein Reißverschluss-Fach fehlt! Das ist echt schade, denn dieses nutze ich bei jedem Filofax, sei es für ein paar Münzen, Tabletten o.Ä.
An eines dieser Außenfächer hätte man doch gut einen Zip machen können...
Wunderbar ist allerdings wieder die - bei den meisten Modellen inzwischen standardmäßig vorhandene - elastische Stiftschlaufe!
(Leider allerdings hinten angebracht - das finde ich beim Chameleon sehr schön, dass sie vorne ist, so zerdrückt der Stift die Registertabs nicht so!  Diesen Punkt nehme ich nach längerer Benutzung des Chameleon zurück - die Tabs werden genauso zerquetscht. ;-))





Sehr schön ist bei der Compact-Befüllung das Adressregister! Denn hier sind die Registerblätter gleich zum Beschriften, sodass man Platz sparen kann und keine oder weniger Adressblätter braucht!







Bevor ich den Regency vorübergehend wieder an meinen Liebsten abtreten muss (bis zum Geburtstag ;-) ), habe ich schnell noch einmal probeweise meine aktuelle Befüllung reingetan:
Die pastellfarbenen, ursprünglich ja für den Raspberry Chameleon hergestellten Register machen sich auch hier wunderbar... :-)
Bei den Adressregisterblättern, die mir zwar sehr gut gefallen, bin ich jetzt am Überlegen, ob ich da nicht die Compact-Adressregister verwende, s.o.
Es passt doch erstaunlich viel in den Compact - auch die Post-It´s, sowie ein Stadtplan.
Das ist so ein Tick von mir - in der Klarsichthülle ganz hinten befinden sich geliebte ausländische Scheine (auf der Rückseite der Queen prangt Maria Montessori auf einem 1000 Lire-Schein) ;-)
Zum Abschluss noch ein paar Worte über den Inhalt, mit dem der Regency aus UK geliefert wurde, denn wie ich auch überlegen javiele von euch immer wieder: Was passt den alles rein in einen Compact?
In den Ringen befindet sich Folgendes (und es lässt sich wunderbar blättern ;-) ):
Transparentes Flyleaf, gesamtes Kalendarium 2012 W2P, fünf ToDo-Listen, je fünf Notizblätter liniert und blanko und das Adressregister mit 12 Registerkarten.

Da es mir selbst nicht wichtig ist, ein ganzes Jahreskalendarium drin zu haben - da genügt weniger als ein halbes Jahr - bleibt ein ganz schön großer Spielraum für das individuelle Set-Up.

Mein Fazit:

  • Traumhafter, sehr edler und wunderschöner Filofax mit besonderer Haptik des Leders
  • Schöne, praktische Innenaufteilung
  • einziges Manko: kein Zip-Fach

Mittwoch, 1. August 2012

Mein Compact-Projekt

Nun wisst ihr ja, dass ich eingefleischte und begeisterte Pocket-Nutzerin bin (mal von meinem diesntlichen A5-Gebrauch abgesehen :-) ).

Durch einen versehentlichen Fehlkauf bei Ebay (Fotos waren Pocket, Beschreibung Personal) war ich plötzlich Besitzerin eines Personal Amazona und fing an, mit den Personal-Einlagen herumzuprobieren. (Vom Visitenkarten-Filo meines Mannes her hatte ich noch skandinavische komplette Einlagen im Schrank)

-> Wow, ist da viel Platz zum Reinschreiben für meine große Handschrift... seufz!
Allerdings ist der Personal dann so komplett befüllt schon ein ganz schönes Monstrum - man oh man! (Wobei ich mal den Leergewicht-Unterschied der beiden Amazonas - also Pocket und Personal gemessen habe: 110g - gar nicht sooo viel ;-). ) Es ist nicht nur das Gewicht - so ein prall gefüllter Pocket wiegt ja auch einiges. Vor allem schreckte mich die Masse, sowohl in der Größe des Formats als auch in der Dicke ab.

Langer Vorrede kurzer Sinn: Ich wollte mal den Compact ausprobieren!!!
Hier kann man die Vorzüge des Personal-Einlagen-Formats genießen, bleibt aber schlank und rank, was die Größe des Organizers angeht.

Eine liebe Filomaniac-Forum.Kollegin hatte einen Chameleon Compact im Flohmarkt, da habe ich zugeschlagen zum Ausprobieren des neuen Formats. (Sie war so lieb, ihn suuuuperschnell zu schicken - DANKE! :-) )

Und hier ist er schon - komplett befüllt:


Ok, ich habe mich ganz schön einschränken und meinen normalen Pocket-Inhalt verändern müssen:





Durch die wunderbaren Kartenfächer vorne konnte ich schonmal die Kartentasche (Folie), wie ich sie sonst im Pocket hintendrin hatte, sparen.

Dann findet sich hinter dem Diary-Tab nur ein halbes Jahres-Kalendarium W2P (huch, wie praktisch, dass das halbe Jahr schon rum ist ;-) ). Da soll evtl. sogar weniger ständig dabei sein, nur fehlt mir im Moment noch ein Monatskalendarium.

Anschließend folgen meine üblichen Tabs - ich habe, wie ihr seht, heute gleich schon eifrig geschnippelt, um für den Chameleon auch gleich eigene Registerkarten zu haben!!! :-)


Für das Adressregister (da sind im normalen Alltags-Filo immer nur sehr wenige Sachen drin) habe ich ein Personal-5-er-Register umfunktioniert, sodass auf jedem Tab vier Buchstaben sind und dahinter reicht jeweils nur ein Adressblatt.
(Compact-Motto: sparen! ;-) )

Das ist jetzt mal das erste Compact-Layout!
Im Moment kann ich wunderbar blättern und habe eigentlich das Gefühl, alles dabei zu haben.
Und trotzdem ist die Himbeere (so wurde der neue Filo kurzer Hand genannt) schön schlank und leicht!

Wer hat eigene Compact-Erfahrungen und -Ideen?

Auf jeden Fall wird es auch noch Fortsetzungen geben im Compact-Projekt... :-)