Feel free to comment in English as well!

Freitag, 27. April 2012

Sonderangebote bei filofax.de

Auf meinem regelmäßigen Check des Filofax-Angebots fiel mir heute auf, dass auf der deutschen Filofax-Seite viele Modelle um 50% reduziert sind (darunter auch welche, die schon eine Weile gar nicht mehr auf der Seite erschienen).

Die 50%-Angebote habe ich Euch hier verlinkt, es gibt aber auch von einzelnen Farben mancher Modelle noch 30%-Angebote, die ich hier nicht aufführe:

Mini
Finsbury in Aqua, Pale Blue, Emerald und Navy
Finchley in Teal, Chocolate oder Mustard
Amazona in Black, Brown, Almond und Red
Bloomsbury in Black, Tomate und Teal
Piazza in Red
Belgravia in Blue
Baroque in Black und Hot Pink
Pimlico in Black und Blue
Strata Black
Urban in Slate und Olive
- beim Topaz  steht zwar dabei, dass er um 50% reduziert sei, allerdings ist dann doch der alte Preis angegeben - da müsste man nachfragen 

Pocket
Special Edition
- Panama in Tanne
Amazona in Almond, Black und Brown
Butterfly Metallic
- Topaz Red
- Finchley in Teal und Soft Jade
- Bloomsbury in Tomate
- Piazza in den Farben Violet, Venetian Red, Citrus Green
- Adelphi in den Farben Black, Scarlet, Damson und Magenta
- Baroque Hot Pink
- Urban in Olive
- Fresco
- Graphic Orange



Personal
- Panama in Perlmutt
- Amazona in Black und Red
- Butterfly Metallic
- Piazza Sunflower
- Adelphi in Magenta und Scarlet
- Graphic Zip Grey
- Fresco
- Domino Snake in Bronze und Dark Brown

A5
Amazona Red
Finchley in Mustard, Red und Chocolate
- Adelphi in Black und Scarlet
- Domino Snake in Bronze und Dark Brown

Na, sehe ich da ein Funkeln in Euren Augen? (schmunzel)

Ich muss gestehen, dass ich mir gerade den lange ersehnten und schon hoffnungslos verloren geglaubten Baroque Pocket in Hot Pink bestellt habe... ;-D


Montag, 23. April 2012

Nachtrag: At Work

In den ersten Tagen unterwegs mit meinem neuen dienstlichen Planer habe ich mich dabei ertappt, täglich eine Reihe von Post-It´s an meinen Tagesanzeiger zu heften oder ein großes Post-It mit zahlreichen Notizen.
Sprich: Ich brauche doch täglich Raum für Notizen!

Nun habe ich mich heute mal hingesetzt und versucht, ein DpP-Kalendarium für meine Bedürfnisse zu erarbeiten - mit mehr Platz für die einzelnen Unterrichtsstunden und eben dem zusätzlichen Raum für Notizen.
Der aktuelle Stundenplan wird natürlich, wie auch schon im Wochenkalendarium, vor dem Ausdrucken im PC eingetragen.
Der erste Entwurf ist ein Kalendarium, beginnend mit der Montagsseite, folgend je eine Seite bis Freitag und die daran anschließende Seite lässt noch mal extra Raum für Notizen (5+1, denn wir haben ja eine gerade Zahl Seiten zur Verfügung):


Irgendwie bin ich mir aber bei dieser Version nicht sicher, ob mir nicht, als eingefleischte Wochenkalendarium-Liebhaberin, die Wochenübersicht fehlen würde.
Also habe ich gleich noch eine zweite Version erstellt, die mit einer Woche auf einer Seite beginnt (Wochenübersicht), darauf folgen die einzelnen Tage, so wie in Version 1( hier also 1+5). (Denn auf die extra Notizenseite werde ich ja vermutlich wegen des großzügigen Platzes an jedem Tag verzichten können...):


Im Moment tendiere ich mehr zu der zweiten Variante und werde sie jetzt mal in die Testphase nehmen.
Wer mittesten möchte - dieses Kalendarium lässt sich ja auch gut für andere Berufe als den der Lehrerin abwandeln - darf gerne eine Mail schicken und bekommt den gewünschten Rohling dann als Word-Datei zugesandt! ( filo-manie at gmx dot de )

Auch Ideen sind wie immer in den Kommentaren höchst willkommen! :-)

Sonntag, 22. April 2012

At Work

Nun hat er eine Woche in Aktion hinter sich!
Wie schon in meiner ersten Begeisterung über meinen wunderschönen Holborn Zip A5 Wine  angekündigt, berichte ich heute über die Anfänge seiner Arbeit als Schulplaner.
Ich habe so das Gefühl, ich befinde mich immer noch in der Entwicklung und Erprobung, aber hier ist mal ein erster Bericht.
Im Moment sieht das Innenleben folgendermaßen aus:

Schul-Filo

Unter der Folie befindet sich als Cover normalerweise ein Foto meines Traummannes, welches ich euch allerdings vorenthalte... ;-D
Von den Einlagen mal abgesehen, ist der Holborn bestückt mit einem Füller, einem Druckbleistift und einem Tintenkiller.

Im ersten Teil kommt meine Unterrichtsplanung. Hier habe ich von meinem bisherigen U-planer abgeschaut und das in meine Tabelle übernommen, was ich brauche und was ich in A5 unterbekomme.

Wochen-Unterrichtsplaner

Die Titelzeile eines jeden Tages ist in einem passenden Ton zum Wine des Holborn. Der Vorteil gegenüber eines vorgefertigten Planers: Ich kann schon gleich im PC meinen aktuellen Stundenplan eintragen, es muss dann nur noch das Datum ergänzt werden. Dieses Schuljahr habe ich nur Vormittagsunterricht - wie ich das mit mehr als sechs Stunden hinbekomme, weiß ich noch nicht. (Habt ihr da Ideen und Erfahrungen???)
Hinter dem Wochenkalendarium für die Unterrichtsplanung geht es mit einem Monats- bzw. Jahresplaner weiter.
Ich schwanke da noch zwischen einem "1 Monat pro Seite"-Kalender, den ich mir aus dem Internet heruntergeladen und ferientechnisch etwas angepasst habe

Monatsplaner

und dem klassichen Jahresleporello von Filofax.

Jahresplaner 2012 und 2013

In dem Monatskalender kann ich Termine besser eintragen, im Jahresleporello habe ich eine breitere Übersicht... ich weiß noch nicht, was mir wichtiger ist. Da ich im Moment noch genug Platz in den Ringen habe, lasse ich mal beides drin.

Im Anschluss geht es mit dem Register weiter, das ich mir zunächst so angepasst habe:

Schul-Filo Register

Hinter dem ersten Tab verbirgt sich die klassische ToDo-Liste, die ich für nicht genau terminierte ToDo´s verwende. Akute Dinge kommen auf ein Post-It an den Tagesanzeiger in der aktuellen Woche.

ToDo

Hinter den Notenlisten verbirgt sich eine von mir erstellte Tabelle, farblich die einzelnen Fächer abgesetzt, in die ich aber schon im PC die Namen der Kinder eingetragen habe (fürs Foto ja nicht möglich). Jedes Kind erhält je nach dem mehrere Zeilen. Das Praktische ist für mich im Vergleich zum alten starren System, dass ich beliebig viele Blätter dazwischenheften kann, je nach dem, wie viele Spalten ich in einem Schuljahr benötige. Oder auch, um Diktate, Aufsätze, Sprachkundetests etc. zu trennen.

                                                                                                           
Notenliste Deutsch

Notenliste Mathe



Oben über die Spalte wird das Datum der Arbeit oder des Tests eingetragen. Bei den Namenszeilen lasse ich nach jeden Kind eine Luft.

Dann folgen Tabs für Konferenz-Mitschriebe bzw. Sonstiges.

Hinter dem Tab Telefon habe ich die jeweiligen Klassentelefonlisten eingeheftet - das ist so wunderbar, dass sich alles ja auch einfach in A5 ausdrucken lässt. So kann ich alles das in den Planer dazuheften, was mir wichtig erscheint. 

Nach dem Register folgen noch Post-It´s, die noch leere Visitenkartenhülle und der Notizblock. Wenn dieser aufgebraucht ist, werde ich das von Jotje auf Philofaxy vorgestellte Oxford Notebook verwenden, welches schon mit der richtigen Lochung ausgestattet ist.

Schul-Filo hinterer Teil

In der Zip-Tasche rückwärtigen Teil des Ringbuchs habe ich immer ein wenig Kleingeld, im Einsteckfach verbirgt sich ein Päckchen Register-Post-It´s.

Der Testlauf in der ersten Schulwoche nach den Ferien lief sehr gut an.
Ich fühle mich wohl in dem A5 Format, genieße es, täglich noch viel öfter als sowieso schon einen meiner Filofaxes zärtlich in die Hand nehmen zu können und habe es auch schon genossen, mit ihm auf Tour zu sein... (muss natürlich gestehen, dass ich den Malden für diese Tage passend dazu ausgewählt hatte... ;-) )

 Holborn und Malden auf Fortbildung
Bitte äußert euch in den Kommentaren zu euren dienstlichen Erfahrungen mit dem Filo.
Wie nutzt ihr euren Arbeitsfilo? Alle Ideen sind willkommen!!!

Montag, 16. April 2012

Malden - Familientreffen

Zu Ostern habe ich, wie Ihr ja wisst, meinen Malden Purple bekommen - endlich, seufz - und bin natürlich sofort in ihn umgezogen...


Das Lila passt einfach zu gut ins Osternest - so ein kräftiger Farbton!

Ja, und in den freien Tagen nach Ostern war ich dann mit meinem lieben Mann in Sachen Filofax unterwegs - es ging um einen Holborn A4 Folder, den wir uns für ihn anschauen wollten. (Nachdem ich ja nun so für den Holborn schwärmte und sich mein Geliebter bei meinem A5 schon mal von der Qualität überzeugen konnte... ;-) )
Wir wurden diesbezüglich auch fündig, dazu ein anderes Mal mehr...


Dann geschah das Unerwartete!!!
Ich schaute mir vorm Heimgehen einen Malden Pocket in Ochre an (träumte ja immernoch von der kompletten Familie, nur fällt der Ochre so unterschiedlich aus) und mein Mann meinte so: "Der ist aber schön - die Farbe mag ich leiden!"
Das war ja noch ok, aber dann kam es noch dicker:
"Warum kaufst Du ihn Dir nicht einfach?", fragte mein Angetrauter!

Was soll frau hierzu sagen??? Ich war platt!!!

Vermutlich ahnt Ihr, wie es endete: Ich zog glücklich mit einem wunderschönen Malden Ochre von dannen... :-D


Die Farbe ist ein Traum - es ist genau der Ton, wie er mir gefällt! Und das Leder ist herrlich weich - eben ein Malden!!!

Da ist sie nun die komplette Familie.. alle beisammen, so, wie sich das gehört!!!

Interessant ist, dass das Leder bei meinen verschiedenen Modellen doch sehr unterschiedlich ist.
Beim Crimson ist es am rauhsten, krinkeligsten.

Der Vintage Pink ist schon etwas glatter, hat aber auch noch leichte Krinkel, ebenso wie der Grey.
 


   
Weiter geht es mit dem Black, er ist weicher und noch etwas glatter. Bei ihm glänzt das Leder am meisten. 

Der Purple und der Ochre sind vom glatten Leder her ähnlich (der Purple ist jedoch insgesamt der Glatteste) und bei beiden changiert das Leder etwas in unterschiedlichen Schattierungen. (Foto Ochre s.o.)



Wie sieht das bei Euren Maldens aus, wenn Ihr die Lederstrukturen vergleicht?

Hier noch ein paar Impressionen:










Freitag, 6. April 2012

Malden Accessory Case

Vier gravierende Gründe haben mich dazu veranlasst, bei meiner Bestellung des Holborn Zip auch gleich dieses wunderschöne Mäppchen mitzubestellen:
  • CO hatte es stark reduziert (dazu noch der Bonus )
  • Porto sparen!!! ;-)) 
  • meine Malden-Begeisterung 
  • mein aktuelles Mäppchen war an einer Stelle schon eingerissen
Ihr seht, ich kam nicht umhin... :-D





Vom Leder her ist das Case etwas "krinkeliger" als mein Black Malden Organizer, wie auf dem Foto gut zu sehen.
Auch musste ich mich beim Unzug von meinem alten Mäppchen etwas einschränken - oder besser "ausmisten"..., denn dieses ist kleiner.
Aber es passt immernoch genug rein.




Ich freue mich über dieses Malden-Mäppchen, das es jetzt ja neuerdings auch in Purple gibt!
Das Schwarze passt, so dachte ich, dann ja gut zu allen meinen Maldens (oder auch den anderen Modellen).


Es gibt übrigens  auch noch ein anderes Mäppchen bei Filofax aus der Malden-Serie, welches jedoch noch einmal um Einiges kleiner ist - von der Form allerdings fast noch schöner, finde ich.
Wie sieht es mit Euren Erfahrungen im Bereich Filofax Asseccoires aus?


Donnerstag, 5. April 2012

Holborn Zip A5


Hüpf, freu, jubel... gestern kam er an, mein A5 Holborn Zip in Wine!!!

Auf einigen Blogs wunderbar verlockend beschrieben, auf vielen Flickr-Fotos sehnsüchtig bestaunt, dann schließlich endlich vor einer Woche bei CO bestellt... und jetzt ist er da!
Tadaaaaaaaaaa...




Ein Traum! Die Farbe ist der Hit! Das Leder ist megaweich und edel! Seufz!


 Und - immer der erste Test eines neuen Filos: Er liegt flach "right out of the box"!  ;-)

 



Dieser wunderschöne A5 Organizer wird mein neuer Unterrichtsplaner!!!
(Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Sverri und Izzie aus dem filomaniac-Forum für ihre fachkundige Beratung! ;-) )
Bisher (schon viele Schuljahre) fand meine Planung in einem Din A4 Buch statt - eines der vielen, extra für Lehrer herausgegebenen Bücher dieser Art. Das Konzept ist gut, keine Frage, ich war ja auch viele Jahre sehr zufrieden.
Nur bin ich jetzt der Filo-Leidenschaft erlegen und möchte so natürlich auch für die tägliche berufliche Arbeit einen Filofax!
So habe ich nun angefangen, bewährte Formen der wöchentlichen Planung für mich in Formulare zu übernhemen, die ich mir passend gestalte.


Doch davon demnächst mehr - für heute erstmal die Begeisterung über die wahnsinnig schöne neue Filo-Errungenschaft!!! 

Dienstag, 3. April 2012

Mein Kindle

Ja, ich weiß - was will ein erklärter Bucherwurm wie ich mit einem E-Book-Reader??
Ich habe auch lange mit mir gerungen... was macht lesen aus? Ist es nicht auch das Umblättern der Seiten, der Geruch vom Papier, ein gewisses Gewicht in der Hand, mal ein dünneres Buch, mal ein dicker Schinken?
Dann aber diese verlockende Aussage des Herstellers: fasst bis zu 1400 Bücher... WOW!
Ich dachte an all die Urlaube, in denen ich quasi einen extra Koffer brauchte für meine Bücher (14 Tage Urlaub, das sind sieben bis zehn Bücher - je nach Seitenzahl...) - bei Flugreisen auch noch das Gewichtsproblem.
Ich dachte an den Platz in meiner Handtasche (und das Gewicht)... da ist ja immerhin schon immer ein Filofax mit dabei und dann noch ein bis zwei Bücher?
Ok - schließlich war ich soweit, es zu versuchen! Und mein geliebter Mann schenkte mir dann letztes Jahr einen Kindle als "Adventskalender" : "Du darfst jeden Tag 20 Seiten lesen, am 24.12. gehört er dir!" - Zum Glück kann mann das im Kindle gar nicht so leicht nachprüfen mit den 20 Seiten... ich wäre in Erklärungsnöte gekommen... ;-)



Meine Resumée nach vier Monaten Kindle-Lesen:

Vorteile:
  • sehr leicht (168g) und klein (16,5x11,5x0,8cm) - dh gut mitzunehmen (zB in der Handtasche) und angenehm zu halten (gerade auch, wenn man abends im Bett liest ;-) )
  • immer die Möglichkeit, bei gleichbleibendem Gewicht und Größe, mehrere Bücher dabeizuhaben
  • kein Platzproblem zur Aufbewahrung der gelesenen Bücher - Stichwort Bücherregale (ein Anbau an unser Häuschen wäre bald nötig gewesen - denn gelesene Bücher gibt man doch nicht mehr weg... - ok, das Meise habe ich eh schon in der Bücherei ausgeliehen...)
  • Bücher sofort über Internet verfügbar - keine Wartezeiten, keine Wege
  • sehr gutes Schriftbild, angenehm zu lesen - auch bei stundenlangem Dauerlesen ;-)
  • Bücher meist ein paar Euro billiger als die normalen Ausgaben (ist aber letztlich kein entscheidendes Argument)
  • heruntergeladene Bücher können auf mehreren Kindles gelesen werden (die zu einem Konto gehören)  - sehr praktisch, wenn mein Mann und ich ein neu erschienenes Buch gleichzeitig lesen wollen (ja, er hat inzwischen auch einen Kindle :-D)
Nachteile:
  • kein "Buchfeeling" - Seite umblättern, Geruch
  • Bücher sind nicht verleihbar
  • Bindung an Amazon


Fazit: Ich bin begeistert und kann den Kindle nur weiterempfehlen!!! Habe ihn, ähnlich wie meinen Filofax, fast immer dabei - zumindest an Tagen, an denen ich weiß, dass ich unterwegs Gelegenheit zum Lesen haben werde.

Montag, 2. April 2012

Review - Malden Purple

Damit klar ist, dass es sich bei meinem Blog nicht um einen Aprilscherz handelt, stelle ich heute die neueste Farbe des Filofax Malden vor.
Ich konnte es kaum erwarten, bis der Malden in Purple erscheint, denn die Ankündigungen wirkten schon so verlockend.
Kaum war er verfügbar, habe ich ihn gleich bestellt (im Pocket-Format) und schon fünf Tage später (trotz des langen Weges von England hierher) war er da - seufz.
Zwar bekomme ich ihn erst zu Ostern von meinem lieben Mann geschenkt - ich durfte ihn aber für ein Fotoshooting schon mal auspacken... ;-)



Ich hatte mich bei der Bestellung bei City Organiser für die Variante "smoother" entschieden. Die Maldens fallen ja  vom Leder her immer ein wenig anders aus, mal etwas glatter, mal etwas "krinkeliger". Und so bietet CO an, bei der Bestellung zwischen "smoother" und "more creased" zu wählen.
Bei der glatteren Variante glänzt das Leder richtig - so ähnlich, wie wir das auch schon vom Black Malden her kennen.
Bei dem neuen Purple schimmert das Leder auch ein wenig in verschiedenen Schattierungen (ähnlich wie wohl bei einigen Ochre-Modellen) - ich habe versucht, das im nächsten Foto einzufangen.




Die linke Innenseite des Malden gefällt mir besonders gut - in dem kleinen Zip-Fach lässt sich Kleingeld gut verstauen, denn der Malden besitzt ja auch ein großes Wallet-Fach oben zu öffnen (leider kein Foto :-( ) für Geldscheine, Quittungen o.Ä..


Da es sich hierbei um ein neues Modell handelt, ist es bereits mit dem 2013-er Kalendarium bestückt und das 2012-er liegt zum Auswechseln dabei.


Wie üblich sind einige verschiedene Formulare, ein fünfer Register, das Adressregister, sowie einige farbige Notizblätter mit dabei.



Die rechte Innenseite besticht beim Malden durch eine oben offene Tasche über die volle Höhe, in der sich wunderbar die kleinen Notizblöcke unterbringen lassen - für zusätzliche Notizen.


Insgesamt empfinde ich die neue Farbe als sehr edel. Der Malden ist ja eigentlich vom Modell her eher ein wenig "rustikal", aber im neuen Purple kommt er sehr elegant daher.

Nicht, dass jemand auf die Idee käme, der Malden sei mein Lieblingsmodell - ach, woher denn... :-D :-D



 ...oder doch?
So sieht sie jedenfalls aus, meine Malden-Familie!!!
Ok, der Ochre fehlt noch - ich würde jetzt auch nicht für alle Zeiten ausschließen, dass wir diesbezüglich noch mal Zuwachs bekommen... ;-)


Sonntag, 1. April 2012

Start

Nun wurde es aber auch Zeit!
Nachdem ich schon einige Zeit auf verschiedensten Blogs unterwegs war, die meine Interessen betreffen (und das auch weiterhin sein werde), fange ich heute meinen eigenen Blog an.
Wie der Name des Blogs schon sagt, wird es hier in erster Linie um Filofax gehen - einer Leidenschaft (oder soll ich Sucht sagen?), der ich seit ein paar Monaten erlegen bin.
Die Auswirkungen dieser Passion werden immer mal wieder hier erscheinen und manches könnt Ihr auch jetzt schon hier sehen.
Ja, was sind die "anderen Passionen", die hier auch noch zu lesen sein werden?
Zum Einen werden das ganz sicher Bücher sein - was ich gerade so lese, über den Kindle usw.
Ein weiteres Thema sind Rezepte, alles Mögliche in Sachen Kochen und Backen.
Hin und wieder kann es auch ums Reisen gehen, mal sehen.
Ich bin selbst gespannt, was für Dinge da noch kommen werden, von denen ich heute noch nichts weiß...
So, der Anfang ist gemacht.
Zum Start noch ein Foto meines aktuellen Alltags-Filos - der Pocket Malden Black, hier mit einem Lamy Safari in pink (natürlich auch mit passender Tinte ;-) ):