Feel free to comment in English as well!

Sonntag, 22. April 2012

At Work

Nun hat er eine Woche in Aktion hinter sich!
Wie schon in meiner ersten Begeisterung über meinen wunderschönen Holborn Zip A5 Wine  angekündigt, berichte ich heute über die Anfänge seiner Arbeit als Schulplaner.
Ich habe so das Gefühl, ich befinde mich immer noch in der Entwicklung und Erprobung, aber hier ist mal ein erster Bericht.
Im Moment sieht das Innenleben folgendermaßen aus:

Schul-Filo

Unter der Folie befindet sich als Cover normalerweise ein Foto meines Traummannes, welches ich euch allerdings vorenthalte... ;-D
Von den Einlagen mal abgesehen, ist der Holborn bestückt mit einem Füller, einem Druckbleistift und einem Tintenkiller.

Im ersten Teil kommt meine Unterrichtsplanung. Hier habe ich von meinem bisherigen U-planer abgeschaut und das in meine Tabelle übernommen, was ich brauche und was ich in A5 unterbekomme.

Wochen-Unterrichtsplaner

Die Titelzeile eines jeden Tages ist in einem passenden Ton zum Wine des Holborn. Der Vorteil gegenüber eines vorgefertigten Planers: Ich kann schon gleich im PC meinen aktuellen Stundenplan eintragen, es muss dann nur noch das Datum ergänzt werden. Dieses Schuljahr habe ich nur Vormittagsunterricht - wie ich das mit mehr als sechs Stunden hinbekomme, weiß ich noch nicht. (Habt ihr da Ideen und Erfahrungen???)
Hinter dem Wochenkalendarium für die Unterrichtsplanung geht es mit einem Monats- bzw. Jahresplaner weiter.
Ich schwanke da noch zwischen einem "1 Monat pro Seite"-Kalender, den ich mir aus dem Internet heruntergeladen und ferientechnisch etwas angepasst habe

Monatsplaner

und dem klassichen Jahresleporello von Filofax.

Jahresplaner 2012 und 2013

In dem Monatskalender kann ich Termine besser eintragen, im Jahresleporello habe ich eine breitere Übersicht... ich weiß noch nicht, was mir wichtiger ist. Da ich im Moment noch genug Platz in den Ringen habe, lasse ich mal beides drin.

Im Anschluss geht es mit dem Register weiter, das ich mir zunächst so angepasst habe:

Schul-Filo Register

Hinter dem ersten Tab verbirgt sich die klassische ToDo-Liste, die ich für nicht genau terminierte ToDo´s verwende. Akute Dinge kommen auf ein Post-It an den Tagesanzeiger in der aktuellen Woche.

ToDo

Hinter den Notenlisten verbirgt sich eine von mir erstellte Tabelle, farblich die einzelnen Fächer abgesetzt, in die ich aber schon im PC die Namen der Kinder eingetragen habe (fürs Foto ja nicht möglich). Jedes Kind erhält je nach dem mehrere Zeilen. Das Praktische ist für mich im Vergleich zum alten starren System, dass ich beliebig viele Blätter dazwischenheften kann, je nach dem, wie viele Spalten ich in einem Schuljahr benötige. Oder auch, um Diktate, Aufsätze, Sprachkundetests etc. zu trennen.

                                                                                                           
Notenliste Deutsch

Notenliste Mathe



Oben über die Spalte wird das Datum der Arbeit oder des Tests eingetragen. Bei den Namenszeilen lasse ich nach jeden Kind eine Luft.

Dann folgen Tabs für Konferenz-Mitschriebe bzw. Sonstiges.

Hinter dem Tab Telefon habe ich die jeweiligen Klassentelefonlisten eingeheftet - das ist so wunderbar, dass sich alles ja auch einfach in A5 ausdrucken lässt. So kann ich alles das in den Planer dazuheften, was mir wichtig erscheint. 

Nach dem Register folgen noch Post-It´s, die noch leere Visitenkartenhülle und der Notizblock. Wenn dieser aufgebraucht ist, werde ich das von Jotje auf Philofaxy vorgestellte Oxford Notebook verwenden, welches schon mit der richtigen Lochung ausgestattet ist.

Schul-Filo hinterer Teil

In der Zip-Tasche rückwärtigen Teil des Ringbuchs habe ich immer ein wenig Kleingeld, im Einsteckfach verbirgt sich ein Päckchen Register-Post-It´s.

Der Testlauf in der ersten Schulwoche nach den Ferien lief sehr gut an.
Ich fühle mich wohl in dem A5 Format, genieße es, täglich noch viel öfter als sowieso schon einen meiner Filofaxes zärtlich in die Hand nehmen zu können und habe es auch schon genossen, mit ihm auf Tour zu sein... (muss natürlich gestehen, dass ich den Malden für diese Tage passend dazu ausgewählt hatte... ;-) )

 Holborn und Malden auf Fortbildung
Bitte äußert euch in den Kommentaren zu euren dienstlichen Erfahrungen mit dem Filo.
Wie nutzt ihr euren Arbeitsfilo? Alle Ideen sind willkommen!!!

Kommentare:

  1. Mensch, das sieht ja super aus! So ausgereift ist mein Holborn UPlaner nicht, ich benutze das ganz normale Filo W2P, aber deine Lösung gefällt mir ausgesprochen gut! Könntest du dir vorstellen, die Datei für dein Kalendarium mit uns zu teilen? Danke für den schönen Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Anke! :-)
    Ja, ich teile die Vorlagen gerne! Ich habe auch versucht, sie gleich hier oder im Forum zum Download reinzustellen - so wie zB Ray das macht. Habe es aber nicht hinbekommen... :-(
    Schick mir eine Mail an
    filo-manie at gmx dot de
    Ich maile dir dann das zu, was du möchtest (Wochenplan und/oder Notenliste)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Direktes Uploaden im Forum geht leider nicht :(

      Ich kann dafür aber Seiten empfehlen wie:

      http://www.mediafire.com/
      http://www.sendspace.com/
      http://box.com/
      http://www.4shared.com/ (Deutsch)

      Dort lädt man die Dateien hoch und kann dann den Link zur Datei überall dort verteilen, wo man möchte (z.B. im Forum :-) )

      Löschen
  3. ok, ich nutze auch einen Arbeitsfilo, allerdings oute ich mich hier jetzt als "Nichtlehrerin" :-) stattdessen muss ich zugeben, ich bin Buchhalterin...
    Mache aber auch die Assistenz für meinen Chef, das Personalwesen, Projekteinkauf und gaaanz wichtig :-) die Kaffeebestellungen (warum das nicht unser Einkauf macht wird mir auf ewig ein Rätsel sein).
    Durch diese vielen verschieden Aufgaben, häufen sich bei mir Fristen (z.B. für Abschlüsse) Termine und viele zu erledigende Aufgaben aus sehr unterschiedlichen Bereichen.
    ICh nutze ein DpP-Kalendarium, allerdings nicht von Filofax, das aus einer breiten und einer schmalen Spalte besteht. in die schmale Spalte trage ich meine Termine ein, in die breite kommen die Aufgaben und Fristen (die ja meist als Aufgabe zu formulieren sind). Wichitge, heute zu erledigende Dinge werden rot eingetragen, die normalen Aufgaben in blau. Der Vorteil ist, dass ich alle 2 Tage die nicht erledigten Aufgaben übertragen muss, so sind sie mir auch wenn ich sie nicht erledige, trotzdem immer irgendwie präsent. Ach ja, und ich nutze einen Finchley in purple, ich mag ihn sehr.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde dein Set-Up wirklich toll! Das sieht sehr durchdacht aus :D Schade, dass es bei mir noch ein bisschen dauert bis ich auch einen Unterrichtsplaner nutzen kann ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Izzie!
      Ich habe heute noch einmal ein wenig herumprobiert - DpP - vielleicht ist das, etwas abgewandelt, ja jetzt schon etwas für dich... siehe neuer Post. :)

      Löschen
  5. Hi Maus,

    Thanks for commenting on my blog. I really love the inserts you use in your teaching Filofax. I might have to try making something similar myself for next year especially for recording down homeworks and grades.

    Regards,
    Ashlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks for commenting, too, Lady Tamlynn! :-)
      If you like to alter my pages for your own use, then send a mail to
      filo-manie@gmx.de
      and I will deliver the model to you.

      Löschen
    2. That would be fantastic! I'll send you an email soon!

      Löschen
  6. Ich find´s auch toll! Inwiefern hast du deinen Planer mittlerweile angepasst? Und für welches Kalendarium hast du dich nun entschieden??

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich habe inzwischen tatsächlich schon wieder kräftig rumprobiert und nun bei einer 1D2P-Variante gelandet... diese erprobe ich aber erst seit zwei Wochen.
    Wenn bei mir der berufliche Stress wieder etwas nachlässt, hoffe ich, darüber mal zu posten.
    Es ist irre, wie viele Post-The,en sich angesammelt haben, aber ich schaffe es gerade einfach nicht!
    GLG :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weißt du was ich mir mittlerweile angewöhnt hab und was wirklich super funktioniert? Wann immer ich ne Idee hab, kommt die auf nen Post-it. Und sobald ich dann schnell 5 Minuten Luft hab, schreib ich mir selber ne Email. Fange einfach mal an drauf los zu schreiben. Wenn auch nur Stichpunkte. Meist werdens dann doch Sätze die ich zu dem Thema sagen will.

      Und sobald ich dann daheim am Rechner sitze, kopiere ich mir diese Texte in Blogger und speicher die Entwürfe.

      Du musst dir einfach mal nen festen Abend 2 Stunden Zeit dafür einräumen und paar Posts vorschreiben. Veröffentlichungen zu ner bestimmten Zeit eintragen und dann flutscht es nur so.

      Vor allem musst du dich dringend von dem Gedanken verabschieden dass man erst dies und das für den Post vorbereiten muss damit er PERFEKT wird. Perfekt hält einfach so auf! In erster Linie muss es gemacht werden. Ich bin wirklich selbst erstaunt wie gut ich mittlerweile über "unperfekte" Posts hinwegsehen kann. Die brauchen danach nur noch nen kleinen Feinschliff und sind dann komischerweise doch perfekt.

      Verstehst du wie ich meine?#

      ALSO LOS!!! SCHREIBS AUF UND LASS UNS TEILHABEN! Dein Kopf schickt dir nicht umsonst deine Post-Ideen ;)

      Löschen
    2. Wow, das war ja eine richtige Unterrichtseinheit, Nina!!! :-)
      Vielen Dank für die vielen Tipps!!!
      Wie du siehst, habe ich gerade heute angefangen, sie zu verwirklichen... ;-)

      Löschen
  8. Hallo Maus :)
    Habe mit großem Interesse deinen Post gelesen.
    Ich würde auch gerne meine Unterrichtsplanung in meinem heißgeliebten Filo vornehmen, aber weiß noch nicht so recht, wie. Bislang habe ich immer recht ausführlich (am Computer) geplant, aber ich würde das gerne etwas effizienter gestalten.
    Mich würde brennend interessieren, wie du inzwischen deinen Unterricht planst. Vielleicht magst du es ja kommentieren oder sogar bloggen?
    Ganz lieben Gruß von einer Kollegin :)

    AntwortenLöschen